zum Aufreißer springen  zur Hauptnavigation springen  zur Seitennavigation springen  zur Artikelnavigation springen  zum Inhalt springen  zum Zusatzinhalt springen  zur Breadcrumbnavigation springen 



Hauptinhalte

Hodenkrebs

Univ.-Prof. Dr. Thomas Bauernhofer

Landeskrankenhaus-Universitätsklinikum Graz
Klinische Abteilung für Onkologie - Universitätsklinik für Innere Medizin

Auenbrugger Platz 15
8036 Graz
Steiermark

+43-316-38513115
+43-316-38514167
E-Mail senden

www.onkologie-graz.at
Download vCard

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.30 Uhr (Termintelefon ausschließlich von 08.00-10.00 Uhr)

„Hodenkrebs ist ein bösartiger Tumor, der von den samenbildenden Keimzellen im Hoden ausgeht. Im Wesentlichen werden zwei Formen von Hodenkrebs unterschieden: das Seminom und die nicht-seminomatösen Keimzelltumore. Hodenkrebs ist die häufigste Krebsart in der Altersgruppe zwischen 15 und 34 Jahren", sagt Univ.-Prof. Thomas Bauernhofer.

Leben & Alltag

Patienten nach Hodentumoroperation sind bei normaler Funktion des zweiten Hodens zeugungsfähig. Vor Einleitung einer eventuellen Chemotherapie sollte man an die Möglichkeit des Einfrierens von Samen (Kryokonservierung) denken, um im Falle der Unfruchtbarkeit nach Chemotherapie bei Kinderwunsch diesen auch umsetzen zu können. Die Aussicht auf Heilung nach Hodenkrebs ist sehr hoch. Trotzdem kann die Diagnosestellung und mögliche Therapie eine akute und manchmal chronische Stresssituation auslösen. Nehmen Sie eine psychologische Unterstützung durch klinische Psychologen in Anspruch.

Weitere die Gesundheit fördernde Maßnahmen sind eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung. Nicht zu rauchen ist auch ein wichtiger Bestandteil gesunder Lebensführung.