zum Aufreißer springen  zur Hauptnavigation springen  zur Seitennavigation springen  zur Artikelnavigation springen  zum Inhalt springen  zum Zusatzinhalt springen  zur Breadcrumbnavigation springen 



Hauptinhalte

Harnblasenkrebs

Univ.-Doz. Dr. Maria De Santis

###TITLE###
###SUBTITLE###

E-Mail senden

Download vCard

Öffnungszeiten: ###OPENINGHOURS###

###DEPARTMENTMANAGER### ist in dieser Abteilung ###DEPARTMENTMANAGER_TYPE_MM###.

„Harnblasenkrebs (Harnblasenkarzinom) kann in zwei Formen auftreten: entweder oberflächlich, also nicht-muskelinvasiv oder muskelinvasiv. Aktives und passives Rauchen gelten als die hauptsächlichen Risikofaktoren für das Übergangszellkarzinom der Harnblase", sagt Dr. De Santis.

Leben & Alltag

Das Leben mit und nach Harnblasenkrebs ist geprägt durch die Funktionsfähigkeit der eigenen Harnblase, beziehungsweise die Art der Harnableitung nach Operation. Spezielle Anleitungen für die Stomaversorgung durch Stomatherapeuten, Training der Neo-Harnblase mit Hilfe von Physiotherapeuten und sehr viel Disziplin des einzelnen Patienten sowie Hilfsangebote durch Psychologen, Psychoonkologen und Selbsthilfegruppen können die Rehabilitation fördern und das Leben und den Alltag erleichtern.