zum Aufreißer springen  zur Hauptnavigation springen  zur Seitennavigation springen  zur Artikelnavigation springen  zum Inhalt springen  zum Zusatzinhalt springen  zur Breadcrumbnavigation springen 



Hauptinhalte

Eierstockkrebs

OA Priv.-Doz. Dr. Brigitte Mlineritsch

Universitätsklinik für Innere Medizin III - Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg
Onkologische Ambulanz und Tagesklinik

Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg

+43-662-44823412
+43-662-44822849

www.onkologie-salzburg.com
Download vCard

Öffnungszeiten: täglich von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

„Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) ist eine bösartige Erkrankung, bei der sich Zellen der Eierstöcke unkontrolliert vermehren und so einen Tumor bilden. Eierstockkrebs ist die zweithäufigste gynäkologische Krebserkrankung nach Brustkrebs", erklärt Dr. Brigitte Mlineritsch.

Leben & Alltag

Diagnose und Behandlung von Eierstockkrebs bedeuten für die Mehrzahl der Betroffenen eine Umstellung des Lebensablaufes und der Lebensplanung. Dies löst Unsicherheit und Ängste, aber auch Schuldgefühle aus. Es ist meist entlastend, wenn diese Gefühle angesprochen und besprochen werden, entweder mit dem behandelnden Arzt, Psychotherapeuten, mit Angehörigen oder Freunden.

Unter der Bezeichnung komplementäre Behandlung werden nicht wissenschaftlich begründete Methoden angeboten, die häufig dazu führen, dass nachweisbar wirksame Therapien versäumt oder verspätet  begonnen werden. Wissenschaftlich nachgewiesen ist jedoch, dass Bewegung und Sport den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Lebensqualität bezieht sich auf alle Bereiche des Lebens, den körperlichen Zustand ebenso wie das seelische, soziale, wirtschaftliche und geistige Wohlbefinden. Das onkologische Team unter Beiziehung von Psychonkologen, Sozialarbeitern und Physikotherapeuten sollte die Patientinnen dabei unterstützen.